022 42 | 88 95-0 info@zissendorf.de
Rückmeldungen von Patientinnen

Liebe Leserinnen und Leser

dies sind Rückmeldungen/Abschiedsreden unserer Patientinnen, die sich traditionsgemäß in ihrer letzten Hausversammlung in Gut Zissendorf verabschieden. Zum Schutz der Patientinnen haben wir alle Namen entfernt. Die Patientinnen haben uns erlaubt, ihre Abschiedsreden anonymisiert und ohne redaktionelle Überarbeitung auf der neuen Website zu veröffentlichen. Sie wollen auch anderen Mut machen, wir bedanken uns herzlich.

Es ist die Sucht

Es ist die Sucht, sie ist das Tier in mir. Ich bin nicht abhängig von ihr. Sie ist es von mir. Sie manipuliert, umgarnt, betrügt mich. Sie lässt mich denken sie wäre ich. Wie ein forderndes Baby will sie gepflegt, umsorgt und genährt werden, rein instinktiv führt sie...

mehr lesen

Wahnsinn

Gut ZissendorfDu hast mir so viel gegeben Mit geholfen den Wahnsinn zu überlebenMich selbst zu lieben und vor allem zu finden,Traumata und Schmerz zu überwinden. Du sagst:Kämpf nicht gegen Deine Gefühle, Mann,Das Leben ist eine AchterbahnEhrlichkeit ist brutal und ein...

mehr lesen

Trockenschwimmer

10 Wochen sind vergangen, was für eine Zeit,der Tsunami ist verebbt.Gefühle ertränken war einmalTränen und Gefühle sind oksie kommen und gehen,das habe ich hier gelernt.Vielen Dank dafür, gemeinsam mit Euch geschwommen zu sein.Es war nicht immer leicht,der Ballast war...

mehr lesen

Oh Zissendorf

Ach ja. Ich erinner´ mich noch sehr, das Ankommen hier war wirklich schwer. Abends alleine auf dem Zimmer, fing es an mit dem Gewimmer. Ich dachte: „Oh nein, das schaffe ich nicht“, fühlte mich so schwach, geistig und körperlich. Doch es wurde besser mit dem Leid,...

mehr lesen

Einfach „Ich“

Ich… bin wieder da Ich… bin wieder da Ich… bin angekommen Ich… bin stark und stabil Ich… akzeptiere mein altes Ich Ich... liebe wieder mein Ich Ich… passe gut auf dich auf liebes Ich Ich… weiß, Ich schaffe das. Ich diesem Sinne Herzlichen Dank an Euch hoffentlich bald...

mehr lesen

Voller Erwartungen

Als ich voller Erwartungen, die Nachricht zu Hause erhielt, dass meine Reha hier in Gut Zissendorf am 26.01.2021 startet, hatte ich ein mulmiges Gefühl. Ich hatte zig Fragen im Kopf, „wie wird es dort wohl sein?“ „was kommt wohl alles auf mich zu?“ und dennoch begann...

mehr lesen

Schatten meiner Selbst

Als ich im Oktober 2020 in die Entgiftung ging, war ich nur noch ein Schatten meiner Selbst. Danach hieß es abstinent bleiben, mich wieder fühlen lernen und Geduld haben – auf meinen Platz im Gut Zissendorf wartend. Die Wartezeit von fast 3 Monaten zwischen Entgiftung...

mehr lesen

Abschied April 2021

Als ich im Januar das Gut Zissendorf erreichte, wusste ich gar nicht richtig, wie mein Leben weiter verlaufen sollte oder konnte. Meine ganze Person war ein einziges Fragezeichen. Ist es nicht zu spät in meinem Leben eine neue suchtmittelfreie Richtung zu gehen? Kann...

mehr lesen

Zitate mit folgenden Worten möchte ich beginnen …

Menschen sind oft mutiger als sie meinen, denn Mut beginnt nicht erst bei außergewöhnlichen Heldentaten, sondern bei den kleinen Weichenstellungen im Alltag. Jeder Tag hält Chancen bereit, das eigene Leben mit beiden Händen zu ergreifen. Scheitern gehört zum Leben!...

mehr lesen

„Kapitel 2 aus meinem Buch“ und Leben

Abschiedsbrief Fachklinik Gut Zissendorf.  Ich werde am Dienstag 02.03.2021 entlassen, dann habe ich insgesamt 11 Wochen in Zissendorf verbracht. Es war für mich eine Zeit mit Höhen und Tiefen, aber langfristig hat mir der Aufenthalt mein Leben erleichtert. Ich hatte...

mehr lesen

Verabschiedung Trauer

Am 14. Oktober kam ich in Gut Zissendorf mit dem ohnmächtigen Gefühl der Trauer um meinen Sohn und meinen Lebenspartner an. Mit den Gefühlen der Todessehnsucht, Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung. Hinzu traumatische Erlebnisse, die mich seit frühester Kindheit...

mehr lesen

Preisverleihung

Heute Morgen hatte ich noch mit einigen Mitpatientinnen gescherzt als sie mich fragten, ob ich meine Abschiedsrede schon fertig hätte.„Naja, es ist ja keine Preisverleihung bei der man sich bei jedem bedankt, der etwas zum Erfolg beigesteuert hat“.Und während des...

mehr lesen

Januar 2021

Am 19. Januar 2021 gegen 9.00 Uhr morgens betrat ich Gut Zissendorf durch das große eiserne Eingangstor. Bereit für Veränderung. Zuvor war ich nicht nur unzufrieden, sondern unglücklich und verzweifelt genug, um endlich erkennen zu können, dass meine Sucht mich...

mehr lesen

Abschied Dezember 2020

Ich war 2013 bereits hier in diesem schönen Haus und in der Folge sieben Jahre trocken. Dann der Rückfall verbunden mit Scham, Schuld und verlorenem Lebensmut … und Sinnsuche. Der Rückfall hat mir gezeigt, dass es Dinge gibt in mir, die ich mir nicht angeschaut,...

mehr lesen

Abschied 06.11.2020

10 Wochen sind nun um und ich verabschiede mich von einer sehr emotionalen und auch anstrengenden Zeit. Ich bin mit meinem Sohn hierhergekommen, um mich meinen inneren Dämonen zu stellen und den endgültigen Absprung zum Suchtmittel Alkohol zu schaffen. Mit brachte ich...

mehr lesen

Vor 18 Wochen

Vor 18 Wochen kam ich mit einem riesengroßen Koffer voller unsortiertem Chaos in Gut Zissendorf an. In den vergangenen Wochen habe ich mir Vieles gemeinsam mit meiner Bezugstherapeutin angeschaut, das Chaos sortiert, einiges in meinen Tresor eingeschlossen und auch...

mehr lesen

26 Wochen

26 Wochen, ich habe es geschafft. Ich kam hierher und hatte mich verloren in mir selbst. Ich fühlte mich vor allem meinen Gefühlen ausgeliefert. Scham und Schuld genauso wie das Gefühl der Ohnmacht waren meine täglichen Begleiter. Ich dachte zu Anfang die Zeit hier...

mehr lesen

Gut Zissendorf in „Frau TV“

Ein Beitrag über die Sucht-Thematik und Therapie-Wege in unserer Klinik im WDR-Magazin „Frau TV“ hat viele Reaktionen, vor allem auch bei früheren Zissendorf-Patienten, hervorgerufen. Hier eine kleine Auswahl: „Man öffnet sich dort viel eher und redet über seine...

mehr lesen

Herzlicher Dank an die Caritas

Mein ganz herzlicher Dank geht an die Caritas, die diese Hilfe möglich macht. Dann an die Ärzte und das Team der so kompetenten Therapeuten. Ich bin dankbar für die erlernten Techniken, wie die Tresor-Übung und besonders die Klopftechnik. Es ist ein ganz besonders...

mehr lesen

Abschied 06.08.2020

Meine lieben Mitrehabilitandinnen, liebes Klinikteam, vor 15 Wochen bin ich mit einem Rucksack voller Puzzleteilen, die alle nicht mehr zusammenpassten, die Reise zum Rest meines Lebens angetreten. Ich war unsicher, total nervös und konnte mir so gar nicht vorstellen,...

mehr lesen

Ein Rucksack voll

Ich bin im Jahr 2020 hier in Gut Zissendorf aufgenommen worden. Ich hatte nicht nur Gepäck für einige Wochen dabei, ich hatte auch einen sehr schweren Rucksack mit belastenden Erlebnissen dabei. Ich habe mir zuhause gedacht, nimm mal alles mit! Du hast es so viele...

mehr lesen

Just do it

Ich sitze jetzt im EDV Kurs und verbinde das Nützliche mit der Möglichkeit, ein paar Zeilen zu den letzten 15 Wochen zu notieren und meinen Lieben, die mich begleitet haben einen kleinen Einblick in meinen Alltag und meine Gedanken zu geben. Nach der harten Entgiftung...

mehr lesen

Zwischen Erde, Splitt und Platten – ein gelungener Tag

Es war mal wieder soweit… eine Belastungserprobung stand vor der Tür. Wir waren zusammen vier Personen. Alle aufgeregt und angespannt, was die Arbeitstherapie heute geplant hat. Wir wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Zusammen mit der anderen Kollegin wurde ich zum Glück...

mehr lesen

Kann Arbeitstherapie Spaß machen?

Die Antwort lautet: „Ja!“. 😃 Für zwei Patientinnen kam es von Beginn an der Arbeitstherapie zu einer aufregenden Aufgabe. Die Aufgabenstellung lautete: „Gestaltet in einer Partnerarbeit ein Bild zum Thema Entspannung und Ruhe für den Ruheraum“. Der Ruheraum wurde im...

mehr lesen

Abschied 16.07.2020

Ich nehme Abschied! Nun ist es soweit. Nach 11 Wochen gehe ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Ich nehme viel von hier mit und starte ein neues Leben! Meine Ziele habe ich erreicht. Ich gehe mit einem guten Gefühl nach Hause, auch mit etwas Angst! Ein...

mehr lesen

Abschied 15.07.2020

Hi meine Lieben, nun ist der Zeitpunkt da das Ich mich nach fast 12 Wochen Therapie bei Euch verabschiede. Ich danke Euch sehr das ich Euch alle hier kennenlernen durfte mit all´ Euren verschiedenen Facetten! Danke dass ich hier Euch allen auch meine Facetten zeigen...

mehr lesen

Es war einmal

... im Frühjahr 2020 – zu Zeiten des fiesen/bösen CORONA – das ein trauriges Menschlein vor dem Tore von Gut Zissendorf stand. Es zitterte nicht nur vor Kälte, es hatte auch große Angst. Es wurde freundlich herein gebeten und als es den Innenhof betrag überkam ihm ein...

mehr lesen

Patientin 27 – Ich nehme Abschied

Ja, nun ist es soweit. Nach 15 Wochen gehe ich mit einem weinenden Auge und einem lachendem Auge. Ich nehme viel von hier mit und starte in ein neues Leben. Ein herzliches Dankeschön an die Therapeuten, die ärztliche Betreuung, die Sporttherapeuten und natürlich an...

mehr lesen

Ich nehme Abschied

Ja, nun ist es soweit. Nach 15 Wochen gehe ich mit einem weinenden Auge und einem lachendem Auge. Ich nehme viel von hier mit und starte in ein neues Leben. Ein herzliches Dankeschön an die Therapeuten, die ärztliche Betreuung, die Sporttherapeuten und natürlich an...

mehr lesen

Patientin 26 – März 2020

Nach 15 Wochen möchte ich mich jetzt verabschieden. Ich gehe mit einem sehr guten Gefühl nach Hause (auch mit etwas Angst). Ich habe hier viel über mich gelernt. Das Wichtigste was ich mitnehme ist das Bewusstsein, dass ich wirklich ein abstinentes Leben leben will!...

mehr lesen

Patientin 25 – Februar 2020

Er ist bald da – der Tag, an dem ich die Klinik nach 14 Wochen verlasse und in mein altes Leben zurückkehre. Im Realitätstraining hatte ich schon feststellen dürfen, dass mein altes Leben und Ich, wie ein eckiger Baustein und ein rundes Loch geworden sind. Wir passen...

mehr lesen

Patientin 1 – 17 Wochen sind vorüber

17 Wochen gehen zu Ende, am Samstag gehe ich nach Hause und nicht auf 36 Stunden, sondern für immer. Die große Frage die ich mir immer wieder gestellt habe: „ Kann ich es wirklich schaffen, ein Leben ohne Alkohol zu führen?“ wird geprüft. Bevor ich nach Gut Zissendorf...

mehr lesen

Liebe Drogen

Diesen Brief an euch zu schreiben fiel mir wirklich schwer. 17 Jahre ist es her als wir uns das erste Mal getroffen haben. Vom ersten Tag an habe ich mich gut mit euch verstanden. Ihr wart meine treuen Begleiter. Ich dachte lange Zeit, es sei alles ok, aber da war es...

mehr lesen

6er im Lotto – Gut Zissendorf

17 Wochen gehen zu Ende, am Samstag gehe ich nach Hause und nicht auf 36 Stunden, sondern für immer. Die große Frage die ich mir immer wieder gestellt habe: „ Kann ich es wirklich schaffen, ein Leben ohne Alkohol zu führen?“ wird geprüft. Bevor ich nach Gut Zissendorf...

mehr lesen