022 42 | 88 95-0 info@zissendorf.de

Die Antwort lautet: „Ja!“. 😃

Für zwei Patientinnen kam es von Beginn an der Arbeitstherapie zu einer aufregenden Aufgabe. Die Aufgabenstellung lautete: „Gestaltet in einer Partnerarbeit ein Bild zum Thema Entspannung und Ruhe für den Ruheraum“.
Der Ruheraum wurde im Rahmen einer weiteren Projektarbeit renoviert. Nun hat der Ruheraum eine Fototapete an der Wand, worauf ein Bergsee zu sehen ist.

Um den kahlen Wänden zu entgehen kam es zu dieser Projektarbeit.

Der Ablauf sah wie folgt aus:
Die erste Zweiergruppe sollte Wörter heraussuchen, die in Verbindung mit
Achtsamkeit stehen.
Dazu gehören: Abschalten, Frieden, Ruhe Genuss und Erholung usw.

Die zweite Zweiergruppe das Bild gestalten:
„Unsere Idee war, eine Collage anzufertigen mit schönen angenehmen
Freizeitideen, die sich um das allgemeine Wohlbefinden drehen.
Die schönen Dinge zum Wohlfühlen sind- sozusagen- die Frisur der Frau und
die Ideen kommen aus ihrem Kopf oder Gedanken.
Eingerahmt wurde der Frauenkopf mit Schlagwörtern, die einem
einfallen, wenn man an Achtsamkeit denkt“.

In der Partnerarbeit wurde sich ergänzt.
Die Eine kann malen und gestaltete den Kopf malerisch, die andere setzt sich mit dem Farbkonzept als auch der Collage auseinander. Zum Ende hieß es nicht „das habe ich gemacht“, sondern „das haben Wir gemacht“. Das Vertrauen als auch die Verantwortung die uns entgegengebracht wurde hat uns nochmal mehr motiviert ein schönes Ergebnis zu kreieren.

Auf den ersten Satz Stellung zu nehmen: „Ja, die Arbeitstherapie kann auch Spaß machen, wenn man sich einlässt die eigenen Fähigkeiten zu thematisieren und es als Möglichkeit sieht“.