Therapie & Konzept

Mit uns können Sie Ihre Vergangenheit besprechen. Wir unterstützen Sie, Ihre Gegenwart zu sortieren und helfen Ihnen, sich neu, in Richtung Ihrer Zukunft zu orientieren. Wir sind überzeugt, dass Sie so zu Ihrer inneren Balance finden können.

Die psychotherapeutische und suchtspezifische Behandlung findet in Gruppentherapien und Einzelgesprächen statt. Sie werden feststellen, dass Ihre Leidenserfahrungen nicht nur Sie im Einzelnen betreffen, sondern Sie diese mit anderen teilen.

Durch unser ganzheitliches Therapieangebot helfen wir Ihnen dabei, Ihren neuen Lebensentwurf zu gestalten, verloren gegangene Fähigkeiten wieder zu entdecken und neue Interessen zu entwickeln, im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe.

Wir unterstützen Sie bei der (Wieder-) Entdeckung eigener Ressourcen und der Entwicklung weiblicher Identität und Lebensfreude.

Sucht ist kein Makel, sondern eine behandelbare Erkrankung.

Sucht ist nicht angeboren. Sucht entwickelt sich. Sucht bedeutet die Abhängigkeit von Substanzen oder Zwangshandlungen.

Suchtmittelkonsum stellt einen Bewältigungsversuch dar für u. a. nicht verarbeitete Verletzungen, unerfüllte Bedürfnisse oder ungelöste Konflikte.

Wir bieten Ihnen an, die Ursachen Ihrer Sucht zu erarbeiten, wirksame Bewältigungsstrategien zu entwickeln und diese während der Therapiezeit auszuprobieren.

Um sich selbst und seine Krankheit zu verstehen, hat das therapeutische Gespräch eine zentrale Bedeutung. Jeder Lebenslauf hat seine eigenen „Knoten“, die man entwirren muss. Man trifft auf Wunden, die noch nicht verheilt sind, Einsamkeit, innere Leere, Ängste, aber auch vergessene Fähigkeiten und Kräfte.

 

Therapieangebote

Mit folgenden Therapieangeboten können wir Ihnen dabei helfen, sich selbst und Ihre Krankheit zu verstehen:

  • Sucht und Psychotherapie: Gruppen- und Einzeltherapie tiefenpsychologisch orientiert
  • Ergo- und Arbeitstherapie: entsprechend der beruflichen Orientierung in der Rehabilitation Abhängigkeitserkrankter (BORA)
  • Kunsttherapie (indikationsbezogen)
  • Angehörigengespräche
  • medizinische Versorgung (mit wöchentlichen Visiten/Sprechstunden)
  • Pflegerische Betreuung 24 Std. am Tag

 

  • Sozialberatung
  • Sportangebote
  • Indikationsgruppen
  • Entspannungsangebote
  • Angebote zur Freizeitgestaltung
  • Vorträge, Seminare und Informationsveranstaltungen zur Gesundheitsförderung
  • Ernährungsberatung, Lehrküche

Im Therapieplan finden Sie einen Übersichts-Wochenplan unseres Therapieangebotes.

Frauenspezifisches Konzept

Geschützter Raum

Möglichkeiten entdecken

Selbstvertrauen gewinnen

Grenzen erkennen

Gut Zissendorf ist eine Fachklinik für Frauen. Das erleben viele sehr schnell als großen Vorteil.

Frauen sind Frauen naturgemäß näher. Es entsteht ein geschützter Raum. Angst- und Schamgefühl treten zurück. Die Atmosphäre ist geprägt von Verständnis, Geborgenheit und Einfühlsamkeit. So wächst eine Vertrauenssituation, in der sich Patientinnen öffnen können.

Gerade Frauen fürchten manchmal den sogenannten „Zickenterror“. Fragen Sie sich doch einfach selbst, sind Sie eine Zicke? Möchten Sie so betitelt werden?
Wenn NEIN, dann haben Sie Vertrauen in sich selbst und in Ihr eigenes Geschlecht und befreien sich von alten Vorurteilen. Sie haben es selbst in der Hand. Denn „Zickenterror“ kann nur entstehen, wenn eine Gemeinschaft dies zulässt.
Konflikte und die Möglichkeit zu lernen mit diesen konstruktiv umzugehen, gehören zu einer erfolgreichen Therapie dazu.

Viele Frauen, die zu uns kommen, haben wenig Selbstvertrauen. Manche haben stets Bevormundung durch Väter und Ehemänner erlebt. Massive Demütigungen und Verletzungen an Leib und Seele sind häufig wesentlicher Bestandteil der Suchtgeschichte.

Andere sind es gewohnt nach außen stets selbstbewusst und stark aufzutreten und haben verlernt, ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und wertzuschätzen.

Die Frauen, die zu uns kommen, stehen mit ihren Themen an unterschiedlichen Punkten in ihrer Lebensgeschichte und genau deshalb gelingt es ihnen, sich gegenseitig zu unterstützen und mit ihren reichhaltigen Lebenserfahrungen in einen lebendigen, wertschätzenden Austausch zu kommen.

Es geht darum die eigene weibliche Identität, egal in welchem Lebensalter, neu zu entdecken, das eigene SELBST-BEWUSST-SEIN zu stärken.

Dies gelingt Frauen am besten, wenn sie sich einen eigenen Raum für diese Entwicklung zugestehen, gemeinsames Erleben stärkt, sowie die Erfahrung mit den eigenen Sorgen, Nöten, Ängsten nicht alleine dazustehen.

Den eigenen Raum mit einer besonderen Vertrautheit, den schafft auch die kleine Größe der Einrichtung (43 Betten) bei einem großen Raum- und Platzangebot. (Einzelzimmer, Therapieräume, Innenhof, Park, 2 Speisesäle, etc.)

Ganzheitlicher Ansatz

Wir röntgen nicht den Arm, wir gipsen nicht das Bein. Suchterkrankungen sind komplex und dementsprechend vielschichtig ihre Behandlung. Die Ganzheitsmedizin betrachtet den Menschen als leiblich-seelisch-geistige Einheit.

Jede Patientin nehmen wir als individuelle Persönlichkeit mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Stärken wahr. Und deshalb beinhaltet unser Angebot medizinische und psychotherapeutische Behandlungen, ebenso wie Sport und Körperarbeit, kreatives und künstlerisches Gestalten, Überprüfung der Arbeitsfähigkeiten, Arbeitstherapie, Sozialberatung, realitätsorientierte Verhaltensübungen sowie Methoden der Entspannung und der Meditation. 

Alle Patientinnen durchlaufen zu Beginn der Therapie eine intensive Aufnahmephase mit einer diagnostisch und zielorientierten Abklärung in allen Bereichen. Darauf aufbauend wird die Behandlung medizinisch und psychotherapeutisch individuell ausgerichtet. Wir legen großen Wert auf die Zusammenarbeit der einzelnen Disziplinen, da eine erfolgreiche Therapie alle relevanten Lebensbereiche umfassen muss.