022 42 | 88 95-0 info@zissendorf.de

Über einen Anruf, der uns Geschenke für unsere Rehabilitandinnen angekündigt hat, waren wir sehr erfreut. Initiatorinnen dieser Aktion waren die Soroptimistinnen des Clubs Bonn.

Soro… wer?

Soroptimist, aus dem Lateinischen sorores optimae abgeleitet, bedeutet das Beste von Frauen für Frauen. Und genau das haben die Vertreterinnen des SI-Clubs Bonn im Sinne: Ein großes Netzwerk berufstätiger Frauen setzt sich für Frauen vor Ort und überall in der Welt ein. Wir finden, es ist eine wunderbare Idee, den eigenen Geburtstag so zu begehen, dass andere Geschenke und Unterstützung erhalten (siehe bitte Pressemitteilung unten). Gerade die Unterstützung von Frauen für Frauen ist ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg zur Gleichstellung der Frauen in der Gesellschaft.

Der Besuch der beiden Vertreterinnen des Soroptimist Clubs Bonn war sehr interessant und es entstand ein reger Austausch.
Wir freuen uns auf weitere mögliche gemeinsame Projekte und wechselseitige Unterstützung.

I. Vianden-Gabriel
Klinikleitung

+++ Pressemitteilung des Soroptimisten Clubs Bonn +++

Station drei der Feier- und Begegnungstour: Die Soroptimistinnen des Clubs Bonn haben anlässlich des Jubiläums von Soroptimist International Geschenke verteilt. Insgesamt 100 Päckchen für 100 Jahre haben die Mitglieder gepackt. Einen kleinen Teil der Geschenke haben Juliane Schulze Wehninck, Vize-Präsidentin des SI-Clubs Bonn, und Club-Mitglied Mona Ehrenberg der Fachklinik Gut Zissendorf überreicht – Klinikleiterin Ingrid Vianden-Gabriel dankte es mit einer beeindruckenden Einführung in ihre Arbeit vor Ort.

Geschenke für andere
So war es selbstverständlich, dass die Bonner Frauen das Jubiläum der internationalen Vereinigung zum Anlass nehmen, etwas weiterzugeben, anstatt sich nur selbst zu feiern oder selbst beschenken zu lassen. Insgesamt 100 Geschenketüten haben die Mitglieder von SI-Bonn gepackt. Zielgruppe sind alle Altersgruppen, von 0 bis 100 Jahren: ein Bonner Kinderheim, junge Frauen, die die Schwangeren Beratungsstelle der Diakonie EVA aufsuchen, Bewohnerinnen eines Altenheims.

Station 3 der Begegnungstour war nun Mitte November das Gut Zissendorf, eine Fachklinik für alkohol- und/oder medikamentenabhängige Frauen sowie Frauen, die zusätzlich an einer psychischen Erkrankung leiden. Das frauenspezifische Konzept der Klinik ist dabei eine wertvolle Besonderheit, so Klinikleiterin Vianden-Gabriel: „Frauen sind Frauen naturgemäß näher. Es entsteht ein geschützter Raum. Gemeinsames Erleben stärkt, sowie die Erfahrung mit der eigenen leidvollen Lebensgeschichte, den Sorgen, Nöten und Ängsten nicht alleine dazustehen.“

Wir Soroptimistinnen freuen uns, dieses Anliegen mit einer kleinen Geste unterstützen zu dürfen!